Individueller Lithium-Akku für Ihr Fahrrad

Individueller Lithium-Akku für Ihr Fahrrad

  • Sie benötigen einen speziellen Akku?
  • Wir fertigen Akkus nach Ihren Vorgaben

Art.Nr.: dy-baind

Individueller Lithium-Akku für Ihr Fahrrad Individueller Lithium-Akku für Ihr Fahrrad Individueller Lithium-Akku für Ihr Fahrrad
Individueller Lithium-Akku für Ihr Fahrrad Individueller Lithium-Akku für Ihr Fahrrad Individueller Lithium-Akku für Ihr Fahrrad
Individueller Lithium-Akku für Ihr Fahrrad Individueller Lithium-Akku für Ihr Fahrrad Individueller Lithium-Akku für Ihr Fahrrad
Individueller Lithium-Akku für Ihr Fahrrad Individueller Lithium-Akku für Ihr Fahrrad

Produktbeschreibung

Maßgeschneiderte Akku-Packs

Sie benötigen einen speziellen Akku? Wir fertigen Akkus nach Ihren Vorgaben, liefern Lithiumzellen und Zubehör für den Eigenbau und reparieren Ihren alten Akku. Möglich sind:

  • verschiedene Nennspannungen (24/36/48 V u.a.)
  • verschiedene Bauformen, z. B. um ein Gehäuse oder eine Tasche zu bestücken
  • Bestückung von alten Akkugehäusen mit passenden Neuzellen, sofern möglich
  • Lithiumzellen und Zubehör mit elektrischen Eigenschaften nach Bedarf

Sie brauchen kein Experte zu sein: wir wählen die zu Ihren Anforderungen am besten passende Lösung.

Schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihren Vorstellungen oder kontaktieren Sie uns telefonisch.

Kontakt

Detaillierte Informationen zu unseren Akkus und Akkutechnologien finden Sie in den folgenden Abschnitten.

Die verschiedenen Akkutechnologien

Warum bietet Ebike Solutions nur Lithium-Ionen-Akkus an? Die Lithium-Ionen-Technologie ist anderen Technologien in praktisch jeder Hinsicht überlegen. Da wir unseren Kunden nur das Beste anbieten möchten, verzichten wir konsequent auf andere Akku-Technologien. Hier sehen Sie verschiedene Akkutechnologien im Vergleich:

Akkutechnologie Lithium-Ionen (LiIon) Nickel-Metallhydrid (NiMH) Nickel-Cadmium (NiCd) Blei (Pb)
Energiedichte + o - -
Lebensdauer + o - -
Spannungslage + o o -

Die Akkuchemie

Bei den Lithium-Ionen-Akkus lassen sich wiederum verschiedenen Akkuchemien unterscheiden. Ebike Solutions verwendet Zellen mit Lithium-Mangan-Oxid (LiMnO), Lithium-Nickel-Mangan-Cobalt (LiNiMnCo) und Lithium-Nickel-Cobalt-Aluminium (LiNiCoAlO) Chemien.

Von Ebike Solutions verwendete Zelltypen

Für einen langlebigen, sicheren und leistungsstarken Akku sind nicht nur Akku-Technologie und Akku-Chemie entscheidend, sondern auch der Hersteller. Häufig werben Anbieter von billigen Zellen mit einer Zyklenlebensdauer im vierstelligen Bereich. Tatsächlich sind dieser Zellen häufig schlecht verarbeitet und erreichen die behauptete Zyklenzahl bei weitem nicht. Ebike Solutions verlässt sich ausschließlich auf sorgfältig geprüfte Zellen von ausgewählten Herstellern. Die Hersteller der von uns verwendeten Zellen gehören zu den Besten weltweit. Sie können dank ihrer Erfahrung und der hohen Fertigungsstandards konstant Akkuzellen in ausgezeichneter Qualität anbieten.

Wir verwenden im Akkubau standardmäßig Zellen des Typs NCRP, da dieser eine exzellente Kombination von Energiedichte und Spannungslage bietet. Die Zellen sind als solide Becherzellen konstruiert und mit einem Überdruckventil versehen. Sie fangen bei Überladung kein Feuer und sie explodieren nicht. Die Zellen haben das Format 18650, d.h. die Abmessungen betragen ca. 18 mm Durchmesser und 65 mm Länge. Das Gewicht pro Zelle liegt bei rund 45 g.

Übertroffen wird die NCRP nur durch die neuen Zellen des Typs NCBD, bei denen die Kapazität nochmals um knapp zehn Prozent gesteigert werden konnte. Rufen Sie bei Interesse an diesen Zellen bei uns an.


Zellentyp EBS18650NCBD EBS18650NCRP
Energiedichte +++++ ++++
Lebensdauer +++ +++
Spannungslage +++ +++
Nennkapazität (Ah) 3,2 2,9
gravimetrische Energiedichte
Einzelzelle (Wh/kg)
255 230
gravimetrische Energiedichte
im Pack* (Wh/kg) ca.
210 190
volumetrische Energiedichte
im Pack* (Wh/l) ca.
385-440 350-400

*abhängig von der Entladerate

EBS18650NCRP
Diese High-Tech-Zelle verfügt über eine hervorragende Energiedichte und ist zudem hochstromfähig; Ebike Solutions verwendet die EBS18650NCRP als Standard für alle selbstkonfektionierten Akkumulatoren. Dieser Zellentyp ist wegen der sehr guten Spannungslage, der hohen Zellenkapazität der und Schnelladefähigkeit ideal für leichte und leistungsstarke E-Bike Akkus. Akkupacks aus diesen Zellen enthalten eine Schutzplatine (BMS), die die Zellenspannungen bei Bedarf angleicht und den Akku bei Überstrom, Überspannung und nach vollständiger Entladung abschaltet.

Konfektionierung unserer EBS Akkupacks

Wir fertigen den Akku aus soliden Becherzellen. Polymerzellen in Folienpackung verwenden wir normalerweise nicht, da diese mechanisch instabiler sind und sie zudem durch Alterung anschwellen können. Bei den EBS18650NCRP Zellen kommt Lithium-Nickel-Cobalt-Aluminium (LiNiCoAlO) als Akkuchemie zum Einsatz.

Für den Aufbau ist eine Anordnung der Zellen im quadratischen Raster sinnvoll. Die Zellen können auch hexagonal im Bienenwabenmuster angeordnet werden, die Verarbeitung ist jedoch etwas aufwendiger und damit teurer. Wir können auch weitere Wünsche realisieren, beispielsweise die Verwendung eines speziellen Zellentyps, einen separaten Ladeeingang oder einen Balancerausgang nach Schulze Standard und vieles mehr.

Schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihren Vorstellungen oder kontaktieren Sie uns telefonisch.

Kontakt

Warum verwendet Ebike Solutions standardmäßig keine LiFePO4 Zellen?

LiFePO4 Zellen, bekannt als Lithium-Eisenphosphat, werden von uns nur in Ausnahmefällen verwendet. Auf LiFePO4 Technologie aufbauende Akkus haben mehrere Nachteile. Erstens sind Sie bei gleicher Energie bis zu doppelt so schwer und doppelt so groß wie ein LiNiCoAl-Oxid Akku. Zweitens ist ein LiFePO4 Akku bei gleicher Energie fast die Hälfte teurer. Zwar werden auch billige Eisenphosphat-Akkus angeboten, jedoch erreichen Sie die angegebenen Zyklen Zahlen nicht, da die Zellen die erforderliche Qualität nicht erreichen. Wir empfehlen deswegen nur qualitativ hochwertige Zellen; diese haben aber ihren Preis.

Sinnvoll sind Akkus auf LiFePO4 Basis nur in Fällen, in denen deutlich mehr als 1000 Lade/Entladezyklen benötigt werden. Mit unseren Standard-Akkus haben Sie bereits eine Reichweite von bis zu 40.000km bei rund 700 Zyklen. Meist werden Akkus jedoch durch den unvermeidbaren Alterungsprozess unbrauchbar, nicht durch zu viele Zyklen.

Der Alterungsprozess von Eisenphosphat-Akkus verläuft ca. halb so schnell wie bei LiNiCoAl-Oxid-Akkus. Trotzdem lohnt die Anschaffung eines teuren Eisenphosphat-Akku meist nicht, da sich die Akkutechnik rasant weiterentwickelt: Jedes Jahr werden Akkus bei gleicher Kapazität etwa 5-7% leichter und kleiner. Eisenphosphat-Akkus veralten daher während ihrer Lebensdauer sehr stark. Sinnvoller ist es, in einen kleineren und leichteren LiNiCoAl-Oxid-Akku zu investieren. Ist der Akku nach einigen Jahren verbraucht, so können Sie beim Neukauf durch die zwischenzeitlich gemachten Fortschritte von einem Akku mit bis zu 40% höherer Kapazität profitieren.

Was ist ein Batteriemanagementsystem (BMS)?

Das BMS ist eine elektronische Schaltung zur Akkuüberwachung. Es erhöht die Sicherheit eines Akkupacks, indem sichergestellt wird, dass alle Zellen nur im zulässigen Spannungsbereich betrieben werden. Bei zu großen Strömen, zu hoher Temperatur oder beim Verlassen des erlaubten Spannungsfensters einer Zellenreihe im Akku wird der Lastausgang abgeschaltet. Eine Tiefentladung des Akkus wird dadurch im normalen Betrieb verhindert. Ein gering geladener Akku kann aber durch die unvermeidbare Selbstentladung auf einen zu niedrigen Spannungslevel fallen. Dies kann nur durch ein Nachladen des Akkus verhindert werden. Weitere Informationen zur Tiefentladung finden Sie hier.

Ein integrierter Balancer sorgt dafür, dass eventuell vorhandene Spannungsunterschiede zwischen einzelnen Zellen ausgeglichen werden. Das Entstehen dieser Spannungsunterschiede wird als „driften“ bezeichnet und bewirkt, dass dem betroffenen Akku nicht mehr die volle Kapazität entnommen werden kann. Dieses Problem lässt sich durch Balancieren des Akkus vermeiden. In den meisten Fällen werden Akkus nur zum Ende des Ladevorganges balanciert, je nach Aufbau des BMS. Es ist daher empfehlenswert, den Akku gelegentlich voll zu laden.

Bei Problemen am Ladegerät sorgt das BMS dafür, dass der Akku nicht überladen werden kann. Enthalten sein kann auch eine Ladestandsanzeige, um die noch vorhandene Kapazität anzuzeigen.